Isostatic-Audio Gästebuch

Name *

E-Mail *

Mail verstecken

Homepage

Bewertung der Seite

Eintrag *

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Internet- und E-Mailadressen werden automatisch umgewandelt

Was ist das?

1
2
3
4
5

In welchem Feld ist der Punkt?

Abschicken

66 Einträge auf 5 Seiten | Aktuelle Seite 1
[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ]

66

Christian schrieb am 06.11.2017 um 14:10:

Hallo liebe HiFi-Freunde,

ich möchte kurz ein Statement zum Aktivumbau vornehmen, nachdem ich meine ISO 200 vor etwa einem Jahr zunächst selbst upgegraded habe (neue hochwertige Frequenzweiche, SPH-225, MBR70, neues Terminal mit WBT Polklemmen, hochwertige Innenverkabelung sowie komplett neuer Akustik-Schaumstoff und Visaton Schafwolle), s. Eintrag #63.

Mit dem Ergebnis war ich zunächst sehr zufrieden, der Unterschied zu dem alten Innenleben war bereits mit diesem Umbau beeindruckend, besonders was den druckvollen Bass angeht.
Als problematisch stellte sich für mich jedoch heraus, dass ich auch mit viel Experimentieren die Resonanzschwingungen des Bassbereiches nicht so in den Griff bekam, wie ich es mir vorgestellt hatte. Auch hatte ich nach wie vor den Eindruck, dass die Fostex Chassis zu dominant klangen.
Allerdings muss ich erwähnen, dass der Aufstellungsort in meinen Räumlichkeiten nicht unkritisch ist (nah an der Wand).

Obwohl ich vorab nicht einschätzen konnte, ob ein Aktiv-Umbau nun den erhofften Mehrgewinn an Klangqualität bescheren würde, entschied ich mich nach dem Lesen der Fotostory für den Umbau bei Herrn Rupf.

Um es vorweg zu nehmen:
PHÄNOMENAL, ich kann Lothar (#61) nur zustimmen! Die Veränderung der Klangqualität ist nicht zu glauben!

Folgendes ist mir besonders aufgefallen:
Unabhängig von der Lautstärke (leise bis sehr(!) laut verändert sich der Klang nicht, sondern bleibt ausgewogen und transparent. Wunderbar räumlich, kein Dröhnen und auch kein schriller Klang der Fostex Chassis, dafür ungemein kraftvoll und präzise.

Es ist in der Tat so, wie in der Fotostory beschrieben: bei vielen meiner CD's höre ich nun Details, die mir vorher verborgen blieben.

Auch die Wahl zwischen den unterschiedlichen Presets ermöglicht nun auch bei meinen Aufstellungsmöglichkeiten einen phantastischen Klang.

Die Erfahrung aus meinem selbst vorgenommen Umbau und dem Resultat des Aktiv-Umbaus hat mir verdeutlicht, dass man gewisse Dinge als Laie einfach nicht selbst machen kann. Akustik ist eine Wissenschaft, und es kommt eben nur in zweiter Linie auf die Bauteile an. Entscheidend sind Erfahrung und das Wissen um die Auswahl und Verarbeitung der bestmöglichen Komponenten, mal ganz abgesehen vom Programmieren der Module, bei dem auch die Differenzen in der Bauteilfertigung der Fostex Chassis kompensiert werden.

Zum Schluss möchte ich auch gerne erwähnen, dass mir der Besuch bei Herrn Rupf sehr viel Freude bereitet hat und die Gespräche über Lautsprechertechnologie und Akustik sehr bereichernd für mich waren. Auch hatte ich die Möglichkeit, einige andere LS probezuhören.

Fazit: If in doubt - do it!

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

65

Walter schrieb am 16.07.2017 um 12:44:

Moin,
besitze ACR ISO 200 und habe vor, diese auf aktiv umrüsten zu lassen. Bevor das passieren soll, wäre es mir jedoch ein Anliegen, einen Höreindruck von bereits umgerüsteten ISO 200 zu bekommen. Ich wohne in Norddeutschland und würde mich sehr freuen, wenn sich sich ein ACR-Fan fände, der mich seine 200A einmal probehören lässt.
Meine Mailadresse könnt ihr der Kopfzeile entnehmen.
Vielen Dank im Voraus,
Walter

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

64

Peter Wyser schrieb am 13.02.2017 um 03:55:

Hallo Zusammen
Ich besitze noch ein paar Isostatic RP 2000 welche mir mittlerweile zu gross geworden ist. Wenn jemand daran interesse hat, ob als Fertigteil oder als Teilelieferant bitte melden.

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

63

Christian schrieb am 05.12.2016 um 19:32:

Hallo, nachdem ich bei meiner Suche nach Info zur RP-200 zufällig auf dieser fantastischen Seite landete, entschloss ich mich zu einem Upgrade meiner Lautsprecher mit Monacor SPH-225c, neuer Frequenzweichenbestückung sowie neuen Bassreflexrohren MBR70.

Dazu habe ich folgende Frage:
Kann mir aus diesem Forum jemand mitteilen, auf welche genaue Länge ich die Bassreflexrohre kürzen muss?

Vielen Dank!

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

62

Andreas schrieb am 30.08.2016 um 22:15:

Schöne Seite mit viel Informationen,
insb. den Downloads. 🌟🌟🌟🌟🌟

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

61

Lothar schrieb am 16.08.2016 um 10:37:

ACR Isostatic RP 200A

Liebe Hifi-Freunde .

In meinem Haushalt spielen seit Jahren eine RP 200 und eine RP 400 , beide zunächst modifiziert mit Mundorf-Weichen, was den Klang deutlich verbessert hatte. Beide Boxen wurden von High-End Verstärkern befeuert !
Da ich schon immer an die Ingenieurskunst von Harald Rupf geglaubt habe, haben wir die RP 200 zum Umbau auf vollaktiv in seine Hände gegeben.
Nach etwa 3 Wochen konnten wir die LS abholen udn Probehören.
Was sich da klanglich aufgetan hat, ist eigentlich nicht zu beschreiben. Ich habe schon viele Lautsprecher gehört, passive wie auch ein paar aktive , neu revidierte Backes & Müller BM 20 eines früheren Kollegen. Aber die aktiven 200er RPs sind das Beste, was bislang innerhalb meiner 4 Wände gespielt hat. Das die Mittel und Hochtöner von Fostex bekanntlich exorbitant gut klingen war eigentlich allen Kennern immer bekannt, aber in diesem Lautsprecher sind sie nochmals deutlich hörbar besser. Von den Bässen ganz zu schweigen. Der Klang der Box ist aus einem Guss, die Bässe knackig , superpräzise und mit enormen Druck . Und das ganze zum Einstellen auf den persönlichen Hörgeschmack und die Räumlichkeiten.
Der Preis des Lautsprechers zum Ergebnis ist für mich ein absolutes Schnäppchen und dürfte nur von passiven Lautsprechern weit jenseits der 10.000.- Euro Grenze zu toppen sein.
Harald hat hier ganze Arbeit geleistet und wenn ich daran denke, welche Ideen bez. der neuen Isostatics noch in die Wirklichkeit umgesetzt werden, können sich viele "Highender" nur freuen !!! Harald mach weiter so !!

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

60

Fabian Hartmann schrieb am 16.08.2016 um 10:29:

Hallo Isostatic-Fans!

Ich hatte das Glück vor einiger Zeit von meinem Onkel eine rp200 zu übernehmen. Ich war von der Optik von Anfang an begeistert. Als mich dann das Musik-Fieber so richtig gepackt hat, habe ich beschlossen meine ISO ein bisschen aufzuwerten. Zuerst begann ich meine Frequenzweichen mit Mundorfteilen zu bestücken. Das Ergebnis war sofort hörbar (klarerer Klang). Zwischenzeitlich habe ich dann diverse Lautsprecher (passiv) probehören können und schnell gemerkt, dass die RP nicht mehr so richtig mithalten kann. Besonders problematisch erschien mir der magere Bass und die übertriebene Präsenz des Hochtöners. Nun habe ich mich bei Harald Rupf (www.activaudio.de) direkt über eine Modifizierung informiert. Ohne Probehören habe ich mich auf einen begeisterten Kunden verlassen und mich schließlich entschlossen die Modifizierung durchführen zu lassen. Das Ergebnis war mehr als zufriedenstellend!!

Die RP spielt nun:
- Extrem knackige Kickbässe
- Super Tiefbassperformance
- Perfekt abgestimmt bzgl. der Frequenzgänge
- die Aktivmodule haben mächtig Power
- Stimmen werden sehr klar wiedergegeben

Fazit: Die RP sind in keinster Weise mit dem Vorgänger zu vergleichen. Hier steht nun endlich mal eine Box die ganz vorne mitspielen kann!! Gänsehaut ist vorprogrammiert.....

PS: Ich empfehle der RP beim Umbau direkt einen neuen Anstrich zu verpassen.

Ein Dank nochmal an Harald Rupf für die sehr sympathische und vertrauensvolle Beratung und Umsetzung der Kundenwünsche!!!




%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

59

Thomas (aus Hannover) schrieb am 13.07.2016 um 12:59:

Hallo Isostatic- Fans,
vor zwei Jahren habe ich bei meinen RP200 die Frequenzweichen umgerüstet. Nach den Bauteilwerten war dieses die Version 1. Inzwischen ist mir aufgefallen das der Unterschied zwischen Version 1 und 2 an den Hutmuttern bzw. den Nieten des Mitteltöners festgemacht wird. Das trifft bei mir so nicht zu.
Die FW ist ganz klar Version 1 und der FS 21 ist ganz klar Version 2.
Ich bin trotzdem zufrieden und werde wenn ich mal Lust habe die Weiche in der Version 2 aufbauen. Dann habe ich einen Vergleich beider Versionen.
Gruß Thomas

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

58

Bernd schrieb am 23.02.2016 um 11:00:

Hallo, ich will meine ISOSTATIC 200 renovieren.
Am besten auf Vollaktiv mit minidsp. Das wär doch echt mal ein Thema für die Seite.

Wichtig wäre noch, ich hab vor die Isostatic mit einem 2ten FS 21 RP auszustatten. ich hab die Chassis schon hier. Diese haben aber keine Sechskantmuttern wie die in der Orginalbox.

Welcher Hochtöner wäre ein Ersatz für den FT7 bei einer Einsatzfrequenz ab 3 khz ? Bis jetzt bin ich beim 20er Air Motion von Harbeth hängengeblieben.

PS: im Hifi Forum bin ich bernd1963

mfg
Bernd

PS: Hier guck immer mal wieder vorbei. Tolle Seite

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

57

Frank schrieb am 10.02.2016 um 17:42:

Hallo liebe Isostatic-Freunde. Eben habe ich diese Seite entdeckt und mir wurde ganz warm ums Herz. 1985 - 86 habe ich ein Pärchen ISOSTSATIC RP 300 erstanden. Damals war der finanzielle Aufwand für mich gewaltig, aber wenn´s um die Musi ging war ich in den Augen Anderer schon mal an der Grenze der Vernunft.

Natürlich Bausatz gekauft, modifizierte Frequenzweiche, so dass ich meinen geliebten Fostex Tweeter T 705 (legendäre Druckkammer Hochtöner, hätte ich nie hergeben dürfen), integrieren konnte. Morgens um 5 Uhr war ich mit der Montage fertig, was zeitgleich die Nachbarschaft zu hören bekam.

Das Pärchen wurde Opfer meiner Scheidung. Ich habe gehört, dass die Ex meine Zwillinge, RP und 300, verjubelt hat. Ebenso, wie meine beiden MONOblöcke von Marantz und die kostbare Vega Vorstufe....

Heul....

Danke für das tolle Deja vu....

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

56

Arthur schrieb am 02.02.2016 um 15:44:

Also sehr gute Homepage, gefällt mir, übersichtlich und informativ :-)

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

55

werner schrieb am 15.11.2015 um 00:20:

Trenne mich schweren Herzens von den sehr audiophilen Standlautsprechern der Extraklasse! Die Lautsprecher für den Kenner. Absoluter Topklang mit fundamentalem Sound im Hoch- und Mitteltonbereich, sowie kraftvollem Bass. Gerne können die Lautsprecher vorher gehört werden, Zum verkauf stehen Lautsprecher ACR Isostatic RP 150 200 300

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

54

Alexander Schletter schrieb am 11.11.2015 um 13:22:

Guten Tag:
Ich habe die ACR Cembalo
http://dev.hifi-wiki.de/acr_cembalo/

Leider sind mir ein Hochtöner ACR TFF25 und ein Mitteltöner ACR HPM12 bei einer Party kaputt gegangen. Bei9de wurden von MB Quart gebaut.
Kann mir jemand sagen wie die MB Quart equivalent Bezeichnung ist und wo ich diese kaufen kann.

Vielen Dank im vorraus!
Mit fraundlichen Grüssen,
Alexander

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

53

Gian Lorenz schrieb am 20.10.2015 um 17:12:

Liebe Freunde des guten Tones

Ich bin Musiker/Bassist mit bald 35 jähriger Erfahrung.

Ich habe die ca. 30 jährigen RP200 meiner Mutter übernommen. Sie hatten mich vom Korpus her schon immer beeindruckt. Allerdings gefielen mir die Bass-(wie anders möglich) frequenzen nicht besonders. Sie waren eher schwammig und dadurch auch nicht klar definierbar. Bei Artisten wie z.B. Prince war untendurch teilweise nur noch gewummer.

Ich stöberte im Internet, was für Möglichkeiten ich nun habe. Es wäre ja wirklich ein jammer solch massive Holzkurpusse (was es heute kaum mehr gibt) nicht mehr zu gebrauchen.
Es wird im www einiges angeboten.
Per zufall bin ich dann auf Harald Rupf gestossen. Ich erfuhr dann, dass er tatsächlich der "Vater" der Boxen war. Nach längeren Gesprächen empfahl er mir neue Bassspeaker (da sie dazumal genau dort sparen mussten) und ein mittlerweile zahlbare Aktivelektronik einzubauen.
Ich merkte auch dass es für Harald eine Herzensangelegenheit war, dass ich als Endkunde auch nach 30 Jahren wieder Freude an seinem Produkt hatte.
Er scheute keinen Aufwand. Er hat die Boxen bei sich im Labor sowie auch direkt bei mir Zuhause ausgemessen.

Was soll ich sagen..... das Resultat war einfach fantastisch...

Ich bin ja als Musiker verwöhnt, da ich die Intrumente oft wirklich Live höre. Aber beispielsweise Marcus Miller beim Bassspiel (inklusive nebengeräusche) zu lauschen macht einfach riesig spass und ist ein Genuss.

Harald... ich möchte Dir für deinen Einsatz und dein Enthusiasmus danken und hoffe dass du noch viele anspruchsvolle Ohrenpaare glücklich machen darfst.

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben

52

Roger schrieb am 03.10.2015 um 13:34:

Die isostatic Hoch und Mittelton habe ich in einem Eigenbau von 1999 Viertelwellen (Basshorn) Aufbau Transmissionsline nur alles konisch geführt ca 3,4-3,1m lang. Die Box ist 43kg schwer und musste speziel Entkoppelt werden zum gewicht. 1 Dämper kosted 150.- das 8 mal.
Tön sehr ausgewogen mit einem Creek Destiny 2 Verstärker und Leistung ohne ende. Seit dem neuen Verstärker 2013 Destiny2 ist der klang noch herausragender geworden.
Sind einfach zeitlos die Isostatic Hoch + Mitten.
Würd sofort nochmal ein paar nehemen.

%KOMMENTAREINLEITUNG%

%KOMMENTAR%

diesen Beitrag kommentieren Text verkleinern Text vergrößern Beitrag Drucken Beitrag zitieren Nach oben
[ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ]