Stand: 28. Juni 2012 
Stand: 28. Juni 2012 
Frühe   Versionen   der   Isostatic`s   sind   von   dem   letztendlich   angewandten   Design   nicht   sehr   weit   entfernt.   Doch bin   ich,   andere   empfinden   es   sicher   genauso,   sehr   froh   das   die   Entwicklung   zu   dem   Bekannten   aussehen führte.   Anfangs   waren   in   der   Tieftonsektion   noch   andere   Chassis   am   Werk,   so   wie in   der   RP   250   Version   von   1987   (rechts).   Hier   kam   ein   SLE24W   von   Fostex™   zum Einsatz,    die    fehlende    Sicke    und    die    unpräzise    Basswiedergabe    (Stereoplay™ 05/1987)   waren   Grund   genug   die   Chassis   zu   wechseln.   In   späteren   Versionen (unten)   wurden   bereits   die   uns   bekannten   Chassis   verbaut.   Die   200er   war   anders Bestückt   als   wir   sie   kennen,   so   wurde   statt   des   Eton™   SC   200   ein   Fostex™   FW 220    verbaut.    Die    250    und    300er    sind    uns    bekannt,    wobei    die   Anordnung    der Chassis   bei   der   250   eher   Klassisch   realisiert   wurde.   Doch   was   nach   der   300er kommen   sollte   ist   fast   schon   erschreckend.   Die   CP   600   ist   von   der   Bestückung   her fast    wie    die    400er,    wenn    man    von    einem    fehlenden    FW    180N    absieht.    Das Compound-System   des   FW   305   verspricht   tief   gehende   Bässe   und   hohe   Pegel.   Mit einer   Stattlichen   Größe   von   1,84m,   den   zwei   16”   Chassis   Fostex™   FW   405   im Compound-Verbund    kommen    die    CP    800    A    daher.    Man    mag    sich    gar    nicht ausmalen   welcher   Druck   und   welch   ein Klang   von   diesem   Ungetüm   ausgehen muss.   Im   Bauplan   weiter   unten   kann man   sehr   schön   das   Prinzip   erkennen und   den Aufbau   nachvollziehen.   Um   es mit      Darwins      Worten      zu      sagen: “Bewunderung             besteht             aus Überraschung   in   Begleitung   von   etwas Vergnügen     und     einem     Gefühl     der Zustimmung.”    Besser    kann    man    es wohl     nicht     ausdrücken     was     einem Musikliebhaber     beim     Anblick     dieser Entwürfe durch den Kopf gehen muss.
Bauplan der Isostatic CP 800 A
Bauplan der frühen RP 250 Version mit Klassischer Chassisanordnung
Stand: 24.08.2017